Diplomatischer Funkdienst

Diplomatischer Funkdienst

Mit der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik im Jahre 1949 und der Bildung ihrer Regierung erfolgte auch die Einrichtung des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten in Berlin. Erste Festlegungen über die strukturelle Organisation des künftigen Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten (MfAA) und seiner diplomatischen Vertretungen traf die Regierung der DDR in einer Sitzung vom 20.10.1949.

Spezialhochbau Berlin

Spezialhochbau Berlin

Der Spezialhochbau Berlin (SHB) war ein volkseigener, dem MfS nachgeordneter Betrieb. Ab 1968 verfügte das MfS über einen eigenen Baubetrieb, der die Aufgabehatte, alle Investitions- und Sonderbaumaßnahmen durchzuführen. Der mit Wirkung vom 01. Januar 1968 durch den MfS-Befehl Nr. 37/6723 gegründete VEB Montagebau Berlin (VEB MBB) wurde dem Leiter der Hauptverwaltung Bewirtschaftung unterstellt. Der Leiter war auch für die Einarbeitung materieller und finanzieller Pläne des Betriebes in den Gesamtplan des MfS verantwortlich.

Zentrale Berlin-Lichtenberg Haus 1

Zentrale Berlin-Lichtenberg Haus 1

In Berlin- Lichtenberg befand sich bis 1989 die Zentrale des Ministerium für Staatssicherheit (MfS). Der Gebäudekomplex erstreckte sich auf einem ca. 8 ha großen Areal, auf dem 1989 15.000 Menschen arbeiteten. Im Haus 1 des Komplexes hatte hier von 1962 bis 1989 Erich Mielke, der letzte amtierende Minister für Staatssicherheit, seinen Dienstsitz.

X

Right Click

No right click