Saturday, 23 September 2017

Berlin Chemie

E-Mail Drucken PDF

Berlin Chemie am Standort Adlershof blickt auf eine bewegte Geschichte: Bis nach dem Zweiten Weltkrieg gehörte die Fabrik im Ostteil der Stadt zu Schering, wurde dann von der Sowjetischen Militäradministration enteignet und wuchs ab 1956 als VEB Berlin Chemie zu einem der drei größten Arzneimittelbetriebe der DDR. Nach der Wende verkaufte 1992 die Treuhandanstalt das Unternehmen an das führende italienische Pharmaunternehmen, die Menarini-Gruppe aus Florenz.

* 1890 eröffnete die Firma Kahlbaum auf dem Gelände der heutigen BERLIN-CHEMIE AG eine chemisch-pharmazeutische Fabrik.

* Von 1937bis nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs gehörte die Adlershofer Fabrik zur Schering AG.

* Nach der Teilung Deutschlands wurde der Betrieb erst in VEB Schering-Adlershof und dann in VEB Berlin-Chemie umbenannt. Er entwickelte sich zu einem der drei größten Pharmaunternehmen der DDR.

* Im Juni 1990 gründete die Treuhandanstalt die BERLIN-CHEMIE AG.

* 1992 privatisierte der weltweit agierende größte italienische Pharmakonzern MENARINI die BERLIN-CHEMIE AG.

Bis Mitte der 90er Jahre wurde das Unternehmen völlig umstrukturiert. Danach begann eine steile Aufwärtsentwicklung. Innerhalb der MENARINI-Gruppe ist BERLIN-CHEMIE heute die Zentrale für die Expansion in Mittel- und Osteuropa, eines der Forschungszentren neben Kapazitäten in Italien und Spanien, das größte Herstellungszentrum nördlich der Alpen.


Fotoaufnahmen: Wesenstein